Logo OneNote Masterclass

OneNote Masterclass

#23 – OneNote Menüband anpassen

Sorry, Members only.

Ich hab für Dich ein tolles Video zusammengestellt. Um es sehen zu können, musst Du Mitglied in der OneNote Masterclass sein.

Melde Dich hier mit Deinem Account an, oder werde hier OneNote Masterclass Mitglied

 

OneNote ist ja schon “out-of-the-box” ein “Powerhouse” und bietet Dir sehr, sehr viele Features. 

Die “mächtigste” und umfangreichste App ist immer noch die OneNote App in der Windows Umgebung, die mit der Office Installation kommt (und die auch 🔗in Zukunft als einzige OneNote App in der Windows Welt bleibt)

Hier gibt es – wie in Word, PowerPoint und Excel – ja das Office Ribbon, das Office Menüband, das alle Menüs und Schaltflächen beinhaltet. Sehr wenig User nutzen aber die Möglichkeit dieses Menüband zu individualisieren. 

Aber genau das habe ich mir für Dich etwas genauer angesehen….

EDIT 14.11.2022

Mit dem Update der OneNote App im Oktober/November 2022 ist auch das “vereinfachtes Menüband” – wie es schon in OneNote für Windows 10 und auch online vorhanden ist – auch in der OneNote (Office) App verfügbar.

 

Ich hab mich daher daran gemacht, meine Menüleisten “EXTREM” zu personalisieren und stelle diese hier zum Download bereit. 

 

Ziel war und ist es, 

  1. möglichst rasch an die Dinge zu kommen, die ich tagtäglich brauche (bedeutet auch, so wenig wie möglich Untermenüs zu verwenden).
  2. Icons und Befehle loszuwerden, die ich überhaupt nicht einsetze.
  3. Befehle verschiedener Addins zu gleichen Themen (Tabelle, Format,…) zusammenzufassen und nicht in unterschiedliche Menüs zu packen.
  4. einen “cleanen” und aufgeräumten Look zu erhalten.
  5.  “Überläufe” auf dem Bildschirm zu vermeiden, also keine Tools in den “Drei Punkten” zu verstecken. 
  6. Bildschirmplatz einzusparen (da ich das Menüband IMMER angezeigt lasse, auch in der Vollbild-Ansicht

Hintergrund INFOS + Download

  • Das manuelle Erstellen der Menüs ist SEHR zeitaufwändig, das schicke ich gleich mal vorweg, darum biete ich Dir diese Menüs hier auch zum Download an, damit Du nicht mühsam alles selbst erledigen musst. Du kannst aber JEDES Menü selbstständig anpassen. Wie das geht findest du weiter unten im Hauptartikel von März 2022
  • Ich hab so gut wie alle Hauptregisterkarten aus meinem Menüband rausgeschmissen und für alles individuelle Menüs erstellt. Das erlaubt mir auch, die Feature-Beschreibung ausblenden zu lassen und NUR mehr die Icons anzuzeigen.
  • Ich hab (einstweilen) nur das “vereinbachte Menüband” angepasst, also kannst Du Deine gewohnten Menüs in der “klassischen Menüband-Ansicht” genauso benutzen wie immer.
    (diese Anpassung folgt auch noch später)
  •  Hier ein paar Gedanken zu den einzelnen individuellen Menüs:
    • Navigation: Schnellnavigation, um rasch auf meine Inhalte zu kommen (diese werden definitiv bei Dir nicht funktionieren!)
    • Format: Alle Formatierungen auf einer Registerkarte inklusive der Formatvorlagen, die Du Dir mit OneMore, Gem fo rOneNote oder Onetastic selbst erstellen kannst.
    • Ansicht: eine “Hybrid-Leiste mit vielen Features rund um die Ansicht, die Seiteneinstellungen und auch der Verlauf ist hier zu finden.
    • Einfügen: Du umfangreichste Menüleiste, um alles Mögliche in OneNote per Mausklick einfügen zu können. Hier sind ganz viele Addin-Features dabei…;-)
    • Zeichnen: Eine “echte” Zeichnen-Menüleiste mit allen Möglichkeiten zum Zeichnen und Manipulieren von Zeichenobjekten.
    • Journal: Aufbauend auf die Verknüpfung vomn Outlook und OneNote sind hier für mich viele Tools dabei, die ich tagtäglich für das Führen und Organisieren meines Journals brauche (mehr dazu hier)
    • Sprache: Alle Werkzeuge, die mit Sprache zusammenhängen, also Sprachaufnahme, Diktieren, Übersetzen, Rechtschreibprüfung, u.v.m.
    • Mathe: Ich brauch halt des Öfteren ALLE Mathe-Tools gleich in einem Menü…
    • Klassennotizbch: Nur die wichtigsten Dinge aus dem Klasses-/Kursnoitzbuch-Addin sind hier drin.
    • Mindmap/Zeitleiste: DAs sind zwei Werkzeugleisten die aus dem OneNote Gem-Addin (Mindmap for OneNote) kommen. 
    • Organisieren: Sehre brauchbare Tools zum Organisieren/Sortieren/Exporteiren/… meiner Notizbücher und Inhalte. 
Wei gesagt: Alle Menüs sind EXTREM personalisiert und ich weiß, dass diese vielleicht für Deine Arbeitsweise nicht “funktinieren”, ABER ich finde – getreu meinem Leitsatz “Das passende Werkzeug für das Problem” – dass hier viele Leute einerseits oft gar nicht wissen, welche Werkkzeuge es “außerhalb” der Standardmenüleisten in Office7OneNote gibt und andererseits  einfach viel zu viel Zeit mit Suchen und Klicken verbringen. Selbst wenn ich mir dadurch pro Tag nur 10 Klicks spare, so sind das doch im Jahr 3650 Klicks… 😉

Wenn Du diese höchst individuellen Menüleisten selbst benutzen möchtest, dann kannst Du diese in den OneNote Optionen auch importieren.
ACHTUNG: Ich verwende Befehle aus mehreren verschiedenen Menüleisten und auch OneNote-Addins. Es kann daher also sein, dass nicht alle Befehle/Icons bei Dir erscheinen (wenn Du das zugehörige Addin in OneNote nicht installiert hast)

 

🔗Gem for OneNote*

🔗MindMap for OneNote*

🔗Onetastic

GEM Table for OneNote*

🔗GEM Favorites*

🔗OneMore

* kostenpflichtig

  •  
Menüband in Microsoft Wordd

Pass Office DEINER Arbeitsweise an!

Ich kann mich noch gut an die Einführung des Office Ribbons, also des Menübands mit der Office-Version 2007 erinnern. Die meisten User waren empört (und teilweise überfordert, weil sie ihre gewohnten Icons und und Befehle nicht mehr finden konnten – siehe Infobox)

Und auch heutzutage findet man kaum einen Office-User, der die Menüs/das Menüband individuell anpasst.

Meist kommt hier nur ein “Aufschrei”, wenn auf einmal ein Icon zu viel oder zu wenig (auch oftmals nur aufgrund der Bildschirmauflösung) vorhanden ist.

Office 2003 - 2007 Umstellung

Die Umstellung auf die Multifunktionsleiste zwischen den Microsoft Office Versionen 2003 und 2007 war die umfangreichste Änderung der Bedienlogik seit den ersten Windows-Versionen der Programme Anfang der 1990er Jahre und wurde entsprechend kontrovers diskutiert.

Besonders gering war anfangs die Akzeptanz unter erfahrenen Benutzern, wie der Blog ExcelUsers feststellte, wenngleich ohne Anspruch auf Repräsentativität. Direkt nach der Umstellung auf Microsoft Office 2007 zur Veränderung ihrer Produktivität befragt, gab diese Gruppe eine Einbuße von über 35 % an.[5] Über alle abstimmenden Benutzer dieser Seite betrachtet, ergaben sich noch 20 % Verringerung. Ein Grund dafür sei der Wegfall der Hauptmenüleiste, welcher einen Bruch mit etablierten Software-Standards darstelle. Zudem ergäbe sich darin auch eine Sortierung der Elemente, die teils stark von der Menüstruktur der Vorgänger abweiche und damit eine gewisse Einarbeitungszeit erfordere.

“Bei mir schaut das alles ganz anders aus auf meinem Computer…”

Menüband anpassen

Für mich persönlich  gilt bei jeder Software (jeder Arbeit) der Ansatz: Nicht ich oder meine Arbeitsweise möchte ich dem Werkzeug anpassen, sondern das Werkzeug muss zu meiner Arbeitsweise passen. 

Alles Nachfolgende bezieht sich auf die Microsoft Office App, in meinem Fall auf die Microsoft 365 Apps for Enterprise/for Education. In der Mac-Version der Office Apps gibt es natürlich auch die Möglichkeit, sein Menüband anzupassen. ACHTUNG: In der OneNote für Windows 10 App, wie auch in anderen “Modern Apps”/UWP-Apps lassen sich die Menüs nicht anpassen! Alle offizielle Infos zum Anpassen des Menübandes findest Du auch 🔗hier.

Wenn Du nur einen Hammer hast, ist jedes Problem ein Nagel!

Das Menüband lässt sich ganz einfach mit einem Rechtsklick auf einem freien Bereich der Menüleiste anpassen, oder direkt über die OneNote Optionen.

Dort werden alle Befehle gefiltert nach verschiedenen Menüs oder nach Häufigkeit aufgelistet und man kann jeden Befehl, jeder Schaltfläche, jede Gruppe zu einer bestehenden Registerkarte (=Menü) hinzufügen, oder auch selbst eine neue Registerkarte erstellen und diese beliebig in Gruppen mit Befehlen gestalten.

Verwendest Du OneNote-Addins, wie zum Beispiel OneTastic, OneMore oder Gem for OneNote siehst Du auch hier schon die Registerkarten und die vielen neuen Befehle dieser Addins.

Dein Menüband kannst du beuqem und individuell in den OneNote-Optionen anpassen

Ein paar Vorschläge...

Da ich seit 2009 mit der OneNote (Desktop/Office) App arbeite und in den letzten Monaten – auch durch die vielen Addins, die ich einsetze und nutze und durch die 🔗Ankündigung der Vereinheitlichung der Windows OneNote-Welt diese “Desktop-App” wieder immer intensiver nutze, habe ich mir für meine Arbeitsweise ein paar eigene Menüleisten/Registerkarten zusammengestellt.

Gleich vorweg: Als OneNote Masterclass Member kannst Du Dir diese von mir (in mühsamer Kleinarbeit) zusammengestellten Registerkarten als Datei herunterladen und Dein OneNote damit anpassen und natürlich auch wieder selbst adaptieren.

ACHTUNG: Ein paar Tools sind nur nach Installation der Addins Gem for OneNote, Onetastic und OneMore verfügbar!

  1. Anpassungsdatei einfach herunterladen
  2. OneNote-Optionen öffnen
  3. Unter Importieren/Exportieren die Anpassungsdatei importieren
  4. fertig

🔗Mehr Infos/Hilfe

Menüband Unterricht

Gerade Tools, die ich immer wieder in meinem Unterricht verwende müssen schnell und ohne einen zusätzlichen Klick oder Wechsel des Menübandes aufrufbar sein. 

Da ich einen Großteil meiner Unterrichtstätigkeit mit der Stifteingabe realisiere und als Mathematik-Lehrer hier natürlich sehr viel “händisch” annotiere, müssen alle Stifteigenschaften und -möglichkeiten direkt in EINEM Menü aufrufbar sein. Genau so auch die Kursnotizbuchtools, wobei hier nur die wichtigsten Features dabei sein müssen (Notizbücher verwalten, Schüler hinzufügen oder Hilfe und andere Dinge, sind nicht tagtäglich notwendig)

Auch häufig verwendete Tools wie Bilder, Audio, Dateien und ähnliches sind in diesem Menü enthalten, dabei habe ich die jeweiligen Beschriftungen auch weggegeben mehr Tools  auf einem Blick zu haben. Bei Mouse-over werden die Beschriftungen wieder angezeigt.

 

EXKURS: Stifte anpassen

Im 🔗allerersten OneNote Masterclass Tipp&Trick habe ich ja über den Einsatz der Stifte in der Windows 10 – App gepostet. während der Arbeit zu diesem Tipp&Trick bin ich auf ein praktisches Tool gestoßen, dass Dir die Anpassung der Favoritenstifte in der Windows App enorm erleichtert.

 Brandon Walker hat sich in die Untiefen der Windows Registry gewagt und ein kleines feines online-tool geschrieben, mit dem man den lästigen – weil langwierigen – Prozess der Anpassung der Favoritenstifte in der OneNote App sehr rasch und einfach erledigen kann.

Einfach Deine gewünschten Stifte, Farben und Strichdicke einstellen, das entstehende Registry-Skript herunterladen und mit einem Doppelklick in die Windows-Registry einspielen!

Für Dich als OneNote Masterclass Mitglied habe ich hier die Arbeit abgenommen und die Farben aus der OneNote für Windows 10 App eingespeilt, Du kannst sie hier herunterladen:

Menüband Journal

Da ich persönlich OneNote für so ziemlich alles verwende und das direkte Zusammenspiel mit Outlook und Kalender (🔗mehr Infos und 🔗hier) nutze, brauche ich auch sehr oft “Journal-Tools”.

In diesem Menüband sind Aufgaben (Outlook Tasks), Kalender und E-Mail Funktionen anwählbar und das rasche Einfügen von Datum und Zeit bzw. einen Kalender in Tabellenform dank des Addins “OneMore” möchte ich nicht mehr missen.

Menüband mit Add-ins erweitern

Wie schon erwähnt (und 🔗hier (OneTastic+Gem for OneNote) und 🔗hier (OneMore) in den OneNote Masterclass Live Events vorgestellt) verwende ich viele OneNote Add-ins, die mir bei kleinen oder größeren Aufgaben ganz viel Zeit und Mühe sparen. Manche davon würde ich sehr gerne direkt in OneNote sehen, ich befürchte aber, dass auch im Jahr 2022 eher keine neuen Features in die OneNote App kommen werden, sondern die Entwickler sich eben auf die Konsolidierung der beiden OneNote Apps in der Windows App konzentrieren werden.

Da es dadurch viele kleine (und große) Tools gibt, die eingebaute OneNote Features verbessern oder erweitern, habe ich auch die Hauptregisterkarten teilweise angepasst und dort zusammenfassende Tools “gebündelt”. Es ist aber auch immer ein -work-in-progress, da sich auch laufend meine Anforderungen verändern.

Symbolleiste für den Schnellzugriff

Noch praktischer (und noch weinger im Einssatz beim “Standard-Office-User” ist die Schnellzugriff-Leiste in OneNote, da diese immer – egal welches Menü man gerade ausgewählt hat – eingeblendet ist.

Ich lasse mir diese Leiste immer über dem Menüband anzeigen, um ein bisschen Platz auf dem Bildschirm zu sparen und packe diese mit allen Dingen voll, besonders natürlich mit Stift-Tools.

 

Download der Menüband-Vorlagen

  1. Anpassungsdatei einfach herunterladen
  2. OneNote-Optionen öffnen
  3. Unter Importieren/Exportieren die Anpassungsdatei importieren
  4. fertig

🔗Mehr Infos/Hilfe

Abschlussgedanken

Wie eingangs erwähnt machen sich viele User nicht die Mühe, ihr Office zu personalisieren und die Menüs anzupassen, aber ich sehe hier gerade im Bildungsbereich nicht nur sehr viel Potenzial zur (Zeit-)Optimierung, sondern auch im Schulsetting für die Schüler- und Schülerinnen viele Möglichkeiten, da man als LehrerIn hier die Schüler mit den RICHTIGEN Werkzeugen in OneNote versorgen kann/könnte, die sie für ihre Lernerfahrungen brauchen.

Gerade in Abstimmung auf das Fach oder auf die Lernstufe könnten so “passende” Menüs zur Verfügung gestellt werden. Ich denke da an ein “Mathe”-Menüband, oder eines ganz speziell für den Sprachunterricht…

…vielleicht hast Du ja dazu Ideen, dann poste diese doch einfach in die 🔗Community!

 

Menüs mit benutzerdefinierten Tools für den Unterricht?

Lust auf mehr?

Werde Mitglied der OneNote Masterclass und erhalte nicht nur Zugriff auf das Tipps&Tricks Video, sondern auch auf über 100 andere Erklärvideos, Live Events und noch vieles mehr…

Melde Dich gleich zum Newsletter an und versäume keinen OneNote Masterclass Tipp&Trick mehr...

OneNote Masterclass Feature Videos

Kontakt

Dezember 2022
Januar 2023
Keine Veranstaltung gefunden
Weitere anzeigen

Events